Warum Panzergläser und Displayschutzfolien für Ihr Smartphone, Tablet oder Natel so wichtig sind.

Hochwertige Handys, Smartphones, Tablets und weitere hochwertige Geräte sind teuer in der Anschaffung. Wir erklären Ihnen welche Vorteile eine Displayschutzfolie bzw. dem Panzerglas aus Echtglas mit sich bringen und warum die Schutzfolien – nicht nur für den Wiederverkaufswert wichtig sind.

Heutzutage gibt es verschiedene Begriffe für ein Smartphone oder Handy. Die Deutschen nennen das Mobiltelefon „Handy“. Die Amerikaner nennen es „cell phone“, die Briten „mobile phone“. Die Schweizer sprechen von einem „nationalen Autotelefon“, kurz Natel. Weiterhin spricht man bei bestimmten Handy-Typen von Seniorentelefonen mit großen Tasten und anderen altersgerechten Features. Man kennt neben diesen auch Smartphones, Blackberrys oder sogenannte Handhelds. Gemeinsam ist allen, dass sie Pocket-Format haben, also bequem in eine Tasche passen. Diese Mobiltelefone oder Phablets sind auf kleinstem Raum vollgestopft mit intelligenter Technologie. Smartphones oder Natels sind clever konstruierte Multifunktionsgeräte mit Mehrfachnutzungen. Kluge Menschen nutzen eine Schutzfolie, um den Touchscreen sauber und frei von Kratzern zu halten.

Kratzer mindern den Wiederverkaufswert – Displayschutzfolien und Panzerglas schützen davor

Eine Displayschutzfolie oder ein Panzerglas Schutzfolie kann Kratzer auf dem Handy-Bildschirm verhindern. Mobiltelefone sind – wesentlich eher als Laptops oder Computer – technische Geräte, die man gerne in ihrer aktuellsten Fassung besitzt. Demnach verkaufen viele Menschen ein älteres Smartphone, um das neuste iPhone oder ein besseres Samsung-Handy zu besitzen. Wer den einfach anzubringenden Bildschirmschutz nutzt, kann den Wiederverkaufswert seines Mobiltelefons hoch halten. Davon profitieren jene Käuferschichten, die sich das neuste Mobiltelefon nicht leisten können. Stattdessen weichen sie auf ein Billig-Smartphone oder ein hochwertiges Gebrauchtmodell aus. Auch für ein gebrauchtes Natel, Smartphone, Phablet oder Tablet muss man noch genug Geld investieren. Daher schützt man seinen Besitz, der hoffentlich gut erhalten ist, ebenfalls mit einer Bildschirmfolie. Es gibt keinen preiswerteren Weg, um den Wert seines neuen Geräts möglichst lange zu erhalten. Falls man seinen Laptop irgendwann gegen einen Tablet-PC tauschen möchte, ist man gut beraten, wenn man seinen Bildschirm mit Folie geschützt hat. Solche Folien sind vollkommen rückstandsfrei zu entfernen. Sie haben also einen hohen Nutzwert, ohne eine qualitätsmindernde Eigenschaft zu haben. Bei dem günstigen Preis und der langen Haltbarkeit kann eine Displayschutzfolie den Bildschirm effektiv vor Beschädigungen schützen. Das erweist sich auch im Falle des Herunterfallens als sinnvoll. Wenn der Handy-Bildschirm dabei kaputt geht, sorgt die aufgeklebte Panzerglas Folie mit integriertem Splitterschutz dafür, das alles am Platz bleibt und kein Glassplitter sich in die Finger bohren kann. Hochwertige Panzergläser, wie die von PROTOMAX, bestehen aus temperiertem Sicherheitsglas und haben eine Härtegrad von 9H. Zum Vergleich: nur ein Diamant besitzt den maximalen Härtegrad von 10H.

Panzerglas und Displayschutzfolien mit UV Filter & Blaulichtfilter schützen vor aggressiven, augenschädlichen und hormonstörenden Bildschirmstrahlen von modernen LED Bildschirmen des Handys, Smartphones oder Tablets

Eine Displayschutzfolie für den Laptop, die Digitalkamera, den E-Book-Reader (wie beispielsweise den Testsieger Kindle Paperwhite, Tolino Vision 2) oder das Handy hat aber noch einen Nebennutzen. Hochwertige Schutzfolien, wie die von PROTOMAX bieten einen zusätzliche Blaufilter. Der Blaulichtfilter reduziert die schädlichen LED Strahlen des Smartphone Bildschirms um bis zu 90 %. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass der Bildschirm vor dem UV Licht der Sonne geschützt ist. Die Blaulichtfiltertechnologie heißt Pro-Eye. Den hygienischen Schutz und den zuverlässigen Kratzschutz bieten sie zusätzlich.

Viele Menschen nutzen ihr Natel, Mobiltelefon, Smartphone oder Phablet auch außerhalb geschlossener Räume. Je nach Lichteinfall kann man mehr oder weniger gut erkennen, was in der E-Mail steht, die man gerade erhalten hat oder schreibt. Die Displayschutzfolie erweist sich als Freud und Helfer, wenn man bei starkem Sonnenschein im Web surfen möchte. Statt sich selbst im Display seines Handys zu spiegeln, möchte man die Webseiteninhalte betrachten können. Gut, wenn der Bildschirmschutz das ermöglicht. Es gibt sowohl für das Handy wie für den Laptop oder das Mobiltelefon spezielle Schutzfolien, die Lichteinwirkungen, Reflexionen und Spiegelungen minimieren und Kontraste erhöhen können. Die Displayschutzfolie kann sich auch als nützlich erweisen, wenn man auf einem Tablet-PC E-Mails liest und die neugierigen Blicke des neben einem Sitzenden spürt. Mit Blickschutz- und Blendschutz-Filtern kann man seine Privatheit besser schützen. Die Schutzfolien heißen Privacy Filter. Auch E-Book-Reader können mit passendem Bildschirmschutz ausgestattet werden. Solche Geräte nutzt man meistens als mobile Technologien unterwegs. Dort kann man nicht immer optimales Licht, den Schutz der Privatheit oder Kratzfestigkeit garantieren. Bewahrt man sein Mobiltelefon ohne eigene Schutzhülle in einer Hosentasche auf, ist der Bildschirm schnell mal verkratzt.

Bildschirmschutz lohnt immer – es gibt nichts besseres als eine Bildschirmschutzfolie aus echtem gehärtetem Glas

Die modernen Bildschirmschutzfolien sind haben einen Blaulichtfilter – und das ohne Gelbstich, wie man es von einer Blaufilter App her kennt. Im Gegensatz zu einer Softwarelösung, wie bei einer App, wird der Blaulichtanteil des LED Bildschirms nicht einfach reduziert. Das hat nämlich zur Folge, dass man einen immensen Gelbstich hat. Ganz im Gegenteil: Die Panzergläser und Displayschutzfolien von PROTOMAX kommen gänzlich ohne Gelbstich aus. Blau bleibt blau. Das liegt daran, dass nur die schädliche Blaulichtstrahlen herausgefiltert werden, die das menschliche Auge als weiß wahr nimmt. Das kann eine Software nicht.

Neben Standardfolien kann man Blickschutzfolien, Antireflex-Folien oder Sonnenschutzfolien im Netz finden. Einige Mobiltelefon-Schutzfolien sind bei ausgeschaltetem Mobiltelefon als Handspiegel nutzbar. Wichtig ist, beim Bildschirmschutz auf Hochwertigkeit zu achten. Billigfolien halten meistens nicht allzu lange, rubbeln sich schnell ab. Die Silikonschicht ist mangelhaft und kann sogar den Originalbildschirm bzw. das Gorilla Glas Ihres Smartphones auf Dauer angreifen. Das gewährleistet keinen ausreichenden Schutz mehr. Daraus den Schluss zu ziehen, auf schützende Bildschirmfolien zu verzichten, ist allerdings falsch. Bildschirmschutz rentiert sich immer, ob an einer teuren Digitalkamera, an einem iPad, einem modernen Buchlesegerät oder an einem neuen iPhone – vorausgesetzt Sie achten auf qualitativ hochwertige Folien. Notfalls kann man sich heutzutage seine schützenden Folien sogar im gewünschten Format oder in Sonderformaten bei PROTOMAX herstellen lassen. Die Folien sind selbst bei hochauflösenden Displays so gut wie unsichtbar. Sie stören nicht, wenn man das Mobilgerät benutzt. Die blasenfreie Anbringung ist auch für Laien problemlos zu bewerkstelligen. Im Anschluss daran profitiert man von verlässlichem mechanischem Schutz, ohne den durchsichtigen „Schützer“ bei der Displaydarstellung zu bemerken.

Als Fotograf möchte man auf dem Display seiner Digitalkamera kein eingefärbtes Bild sehen, das die Realität verzerrt. Ähnliches gilt für die Bilddarstellung auf dem Mobiltelefon. Etwas anders ist es bei den Sonnenschutz- und Antireflexfolien. Hier muss man sich erst ein wenig an die veränderte Bildschirmfarbe bzw. den stumpferen Eindruck einer mattierten und entspiegelten Folie gewöhnen. Auf dem Navigationsgerät oder dem Mobiltelefon in ähnlicher Funktion möchte man die nächste Abbiegung aber klar und deutlich sehen. Das leisten Untersuchungen zufolge alle hochwertigen Displayschutzfolien für Mobilgeräte. Der Grad der Reflexminderung kann allerdings bei verschiedenen Herstellern unterschiedlich bewertet werden. Alle Formate vom Notebook über das Subnotebook bis zum Tablet PC sind in den meisten Fällen lieferbar. Messebesucher haben es oft mit solchen schützenden Folien auf Bildschirmen zu tun. Man kann diese Schutzschicht als Standbetreiber mehrfach täglich erneuern, um den Kunden die störungsfreiste Sicht auf den Bildschirm zu garantieren. Haben sich Fingerabdrücke auf der Anti-Reflex-Beschichtung breitgemacht, kann man diese mit einem trockenen Mikrofasertuch von der Bildschirm-Schutzfolie entfernen. Viele hochwertige Bildschirm-Folien haben eine hohe Abrasionsbeständigkeit bei gleich hoher Bedienfreundlichkeit.

 Der hygienische Nutzen einer Displayschutzfolie bzw. Panzerglas

Wer eine Schutzfolie über die empfindliche Touchscreen-Fläche zieht, kann mehrfach von ihrem hohen Nutzwert profitieren. Eine Displayschutzfolie hat mehr als nur einen hygienischen Wert. Sie schützt ein teures Smartphone auch gegen Kratzer und Schmierfilme, die durch frisch eingecremte Hände entstehen. Natürlich sollte man keine Speiseeis-Reste auf dem Bildschirm verschmieren. Passieren kann es aber trotzdem. Die verschmutzte Schutzfolie zieht man einfach von seinem Handy, Smartphone, Natel, Phablet oder Tablet ab und ersetzt sie durch eine neue. Der hochwertige Bildschirmschutz hat auch aus medizinisch-hygienischer Sicht Vorzüge: In der Grippe- und Erkältungszeit kann man die Schutzfolie auf dem Mobiltelefon öfter wechseln, um eine Tröpfcheninfektion zu vermeiden. Ähnliches tut man, wenn man stark erkältet ist. In den meisten Fällen möchte man sein Smartphone trotzdem nutzen. Wer bei Krankheit täglich die Schutzfolie auf dem Handy wechselt, tut etwas für den Schutz vor Wiederansteckung. Zudem sammelt er nicht Hunderte von eigenen Fingerabdrücken auf dem Touchscreen. Die Haut des Menschen sondert nicht nur Feuchtigkeit und Fettpartikel ab, sondern auch Toxine und andere Ausscheidungen. Statt einen unappetitlich verschmierten Smartphone-Touchscreeen vorzuweisen, blickt der Nutzer von Bildschirm-Schutzfolien stets auf einen sauberen Bildschirm. Ähnliches gilt übrigens auch für den Laptop.

Die Panzergläser und Displayschutzfolien von PROTOMAX für Ihr Mobiltelefon, Phablet, Handy bzw. Smartphone bieten auch noch weitere Vorteile, wie zum Beispiel:

  • lebenslange PROTOMAX Garantie
  • Nanotechnologie
  • Ultra HD 4K Ready
  • Anti-Fingerabdrücke
  • Anti-Kratzer
  • Stoßfest
  • Anti UV-Licht
  • Anti-Blaulicht
  • Wasserabweisend
  • Elektrostatische Absorbtion
  • kein Regenbogeneffekt
  • Keine Bläschenbildung (bei sauberer Oberfläche)
  • 100 % perfekter Sitz

Warum ist Ihnen ein Panzerglas bzw. Displayschutzfolie wichtig? Hat Ihre Schutzfolie Ihr Smartphone geschützt? Erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Wir freuen uns über Ihre Story unten in der Kommentarfunktion!

 
Folgen Sie dem Autor auf Google+: